top of page
  • AutorenbildHilmar Hoenes

Bootsführerschein und Dann?

Aktualisiert: 17. Apr. 2023

Wir erklären, was man mit dem SPORTBOOTführerschein fahren kann und welche Möglichkeiten es noch nach der Bootsschule gibt, die Welt vom Wasser aus zu entdecken.


Nach dem Sommer ist vor dem Sommer: Du planst, den Sportbootführerschein (SBF) Binnen und oder See zu machen, um nächstes Jahr auf dem Wasser zu verbringen? Oder du hast den Schein schon in der Tasche und fragst dich, was du alles mit dem SBF fahren darfst? Nun, dann steht dir fast die ganze Welt offen. Möglichkeiten gibt es fast wie Sand am Meer. Wir geben einen Überblick. Doch Spoiler: Für eine Weltumsegelung reicht der SBF noch nicht. Er ist erst der Anfang einer langen Bootskarriere.


SBF Binnen: mit Motor- und Segelbooten deutsche Flüsse erkunden

Hast du den Sportbootführerschein (SBF) Binnen absolviert, darfst du auf allen Binnengewässern, also Flüssen und Seen in Deutschland Boote von einer Länge bis zu 20 Metern fahren, und zwar sowohl Motorboote als auch solche mit Segel – mit unbegrenzter Leistung beziehungsweise PS. Beachte jedoch: Auf dem Rhein gilt der SBF Binnen nur für Boote bis 15 Meter Länge. Auch der Bodensee bildet eine Ausnahme, aufgrund seiner Größe brauchst du hier einen zusätzlichen Schein, das Bodenseeschifffahrtspatent.

Trotzdem kannst du schon viel machen, zum Beispiel bei jeder Bootsvermietung in Deutschland ein Boot chartern, um die schönsten Ecken vom Wasser aus zu entdecken, bei Sonnenuntergang oder am Tage, dafür mit Badestopp. Meist bekommst du hier klassische Motorboote für vier bis sechs Personen, mal mit großem Motor und viel Power zum Schnellfahren, mal gemütlichere Modelle – Sonnendeck und Badeleiter inklusive. Bei uns von Onwater kannst du außerdem mit Ökostrom betriebene E-Boote chartern, die sind deutlich leiser und schonen die Umwelt. Wir sind der einzige Anbieter deutschlandweit, der E-Boote vermietet. Übrigens darfst du mit dem SBF Binnen auch Jetskis fahren oder in ausgewiesenen Flächen Wakeboarden.








SBF See: Mallorca und fast alle Küstengewässer erobern

Wenn dir das nicht reicht oder dir Rhein, Main oder Mosel zu langweilig sind, dann lohnt sich der Sportbootführerschein (SBF) See. Mit dem darfst du sogar in Malle Boot fahren! Mallorca ist ideal für Wassersport aller Art, dort ist fast ganzjährig das Wetter gut und das Meer ruhig.

Grundsätzlich gilt der SBF See für alle Motor-, Segelboote und Yachten (ebenso Jetskis) auf allen Weltmeeren und den meisten Küstengewässern. Er ist nicht auf eine bestimmte Größe beschränkt. Aber: internationale Vercharterer vermieten ihre Yachten meist nicht an Menschen, die „nur“ über einen SBF verfügen. Sie verlangen zusätzliche Nachweise und Erfahrungen, wie etwa den Funkschein oder den Sportküstenschifferschein (SKS). Um den SKS zu erhalten, muss man mindestens 300 Seemeilen als aktives Mitglied auf einer Yacht verbracht haben und eine weitere Theorie- und Praxisprüfung bestehen. Der Grund für die Extra-Ausbildung: Auf dem Meer kann es schnell herausfordernd werden, etwa wegen des Wetters oder der großen Distanzen. Auch wirst du sicher beim Lernen für den SBF See merken, es gibt viel mehr Regeln zu beachten. Ein weiterer Punkt ist, dass Yachten sehr viel Geld kosten und daher das Risiko für Vercharterer größer ist.






Weitere Scheine wie Sprechfunk, SKS für unbegrenzte Möglichkeiten auf dem Wasser

Damit dir wirklich alle Optionen offenstehen, hört deine Ausbildung bei Onwater nicht beim SBF Binnen oder See auf. Allen, die auf dem Wasser noch mehr erleben wollen, bieten wir gelegentlich auch mal einen Ausbildungstörn für den SKS, zum Beispiel in Mallorca an. Bei Interesse, schau regelmäßig auf unserer Webseite vorbei oder sprich uns an.

Auch kannst du bei uns Sprechfunkscheine absolvieren, die brauchst du, um bei Nacht fahren zu dürfen. Das Short Range Certifikate (SRC) für See hat den Zweck, auf hoher See Kontakt mit anderen Booten oder Häfen aufnehmen und im Ernstfall einen Notruf absetzen zu können. Und um Funkanlagen im Binnenbereich bedienen zu können, braucht man den Ultrakurzwellen-Binnenfunk (UBI). Er ist zum Beispiel im holländischen Ijsselmeer vorgeschrieben.



Skippertraining für mehr Sicherheit als Captain

Du siehst, mit dem Sportbootführerschein fängt der Spaß auf dem Wasser gerade erst an. Wenn du dich sicherer fühlen und erstmal Erfahrungen als Captain sammeln willst – egal, ob du den SKS machen willst oder nicht – helfen wir dir. Mit unseren Skippertrainings sammelst du weitere Praxisstunden. Hier ist Zeit für deine Fragen, um Manöver zu üben, oder um dich an das Boot zu gewöhnen. Du hast die Wahl zwischen Coachings mit anderen oder ganz privat für dich. Denn so toll Bootfahren auch ist – Sicherheit ist das A und O. Am Ende lohnt es sich, mit kleinen Schritten anzufangen. Übung macht den Meister-Captain!

Unsere Skippertrainings bieten wir ganzjährig an in Mainz und Düsseldorf.





In 2 Wochen beginnt die BOOT - Europas größte Wassersportmesse in Düsseldorf


Nicht nur potentielle Bootskäufer bekommen hier ein riesiges Angebot geboten, sondern auch Charterer, Kitesurfer, Taucher und Technikbegeisterte kommen auf Ihre Kosten. Viele der großen Yachten sind bereits im Medienhafen angekommen und werden von einem Travelerlift über die Strasse bis in die Messehallen transportiert. Ein Spektakel, wie die ganze Messe. Schau vorbei und lass Dich beraten. Wir werden auch dort sein und mit einem kurzen VLOG über Neues und Spannendes berichten. Hier der Vlog von der letzten Messe im Sommer bei Berlin. https://www.youtube.com/watch?v=A9EgVnR7Oeo&t=202s


Wir freuen uns auf die Dich und die kommende Saison!



1.669 Ansichten

コメント


bottom of page