top of page
  • AutorenbildONWATER

Die schönsten Sehenswürdigkeiten am Rhein zwischen Düsseldorf und Mainz

Im Mai gibt es viele Feiertage und somit lange Wochenenden – perfekt für einen Ausflug. Wir stellen die schönsten Sehenswürdigkeiten zwischen Düsseldorf und Mainz vor, die ihr vom Wasser aus betrachten könnt.


Ein Mann und eine Frau fahren mit einem Motorboot auf dem Rhein an Mainz vorbei.
Die Mai-Feiertage laden ein: Schnapp dir deine Familie, rauf aufs Boot und los zu einem Ausflug!

Der Rhein ist einer der größten Flüsse Deutschlands. Mit einer Strecke von 1233 Kilometern verläuft er von der Schweiz (Quelle, Rheinkilometer 1) bis in die niederländische Nordsee (Mündung). Da gibt es natürlich einiges zu sehen. Und besonders schön ist es da, wo wir auch sind – in Düsseldorf und Mainz. Wir zeigen dir hier die schönsten Sehenswürdigkeiten, an denen ihr mit dem Boot vorbeifahren könnt und die sich perfekt für einen Ausflug eignen.

 

Entspannen am Paradiesstrand mit super Aussicht – Rheinkilometer 743

Fangen wir in der nördlicheren Rhein-Region, Düsseldorf, an, und fahren sozusagen gegen den Strom. Vom Wasser aus wirkt die Großstadt mit mehr als 600.000 Einwohner/-innen deutlich kleiner und ruhiger. Ein erster Ausflugstipp liegt in unmittelbarer Nähe zu unserem Standort, bei der Marina Düsseldorf: Der Paradiesstrand auf der Lausward. Obwohl nahe der Stadt gelegen, lässt es sich hier super entspannen oder baden – mit traumhaftem Blick auf Schiffe, Rheinturm, Kniebrücke und die Silhouette der Stadt. Den Strand mit dem Boot zu erreichen ist ein besonderes Highlight, denn die meisten kommen mit dem Bus oder zu Fuß.


Marina Düsseldorf Medienhafen bei Sonnenuntergang
Die Marina Düsseldorf ist ein guter Startpunkt für einen Ausflug - und an sich schon eine Sehenswürdigkeit!

Imposanter Garten des Schloss Benrath – Rheinkilometer 720

Wenn dir der Sinn nach etwas mehr Kultur steht, lohnt sich die Weiterfahrt zum Schlosspark Benrath. Das 1755 bis 1773 erbaute Schloss Benrath liegt im südlichen Stadtteil Benrath und ist mit seinem Lustschloss, Jagdpark, Weihern und Kanalsystem heute ein denkmalgeschütztes Kunstwerk. Vom Wasser aus ist die Parkanlage in Teilen zu sehen. Hier lohnt es sich allerdings, das Boot zu verlassen und an Land zu gehen, um die Anlage vollständig zu begutachten.


Top Sehenswürdigkeit am Rhein: Kölner Dom und Alstadt – Rheinkilometer 689

Für den etwas längeren Ausflug bietet sich eine Fahrt nach Köln an. Die Millionenstadt zeigt sich vom Wasser aus von einer ganz neuen Perspektive. Wir empfehlen eine private Hafenrundfahrt mit dem eigenen Boot, begutachte den Kölner Dom oder fahr unter der Hohenzollernbrücke durch. Das Kölner Rheinufer erzählt außerdem Geschichten – Beton-Sicheln, Holzpfosten und alte Kräne wie „der alte Herkules“ im Rheinauhafen erinnern an die Vergangenheit Kölns im Jahr 1897.

 

Beeindruckendes Niederwald-Denkmal Rüdesheim – Rheinkilometer 527

Wir sind nun weiter südlich angekommen. Gut von unserem Mainzer Standort aus zu erreichen ist Rüdesheim. Nie gehört? Solltest du aber! Hoch oben auf den Weinbergen, am Rand des Landschaftsparks Niederwald oberhalb der Stadt thront ein ganz besonderes Denkmal, das auch Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal ist. Vom Wasser aus hat man, zwar weit entfernte, aber gute Aussicht auf das Denkmal. Die herausragende Figur Germania ist ein Kernbestandteil und sollte an die Einigung Deutschlands 1871 erinnern. Übrigens, direkt gegenüber auf der linken Uferseite liegt Burg Rheinstein – ebenfalls einen Blick wert.

 

Sehenswertes Eltville – Rheinkilometer 511

Eine schöne Stadt im Rheingau beherbergt gleich ein ganzes Dutzend an Sehenswürdigkeiten direkt am Rhein: die schicke Eventlocation Burg Crass, die kurfürstliche Burg, umrankt von unzähligen bunten Blumen und gleich daneben Teile der ehemaligen Stadtmauer, der Sebastiansturm und das Martinstor. Auch hier lohnt es sich, an Land zu gehen, und eine der vielen Weingüter oder Cafés zu besuchen.

Ein blaues ONWATER-Elektroboot und ein kleiner Junge in Rettungsweste an einem Binnenstrand.
In den Mainzer Auen wie der Rettbergsaue lässt es sich gut grillen, baden, entspannen.

Schloss Biebrich und Rettbergsaue – Rheinkilometer 505

Etwas näher an Mainz liegt die Rettbergsaue, eine natürliche Wiesbadener Rheininsel, die zwischen dem Hauptfahrwasser des Rheins im Norden und dem Wachsbleicharm im Süden liegt. Hier verläuft die Landesgrenze zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz. Der Platz lädt zum Picknicken, Schwimmen und Verweilen ein. Aber Achtung: bei gutem Wetter ist die Aue häufig überlaufen, da viele mit der Fähre dorthin gelangen.

Wer den nördlichen Arm nimmt und sozusagen hinter der Aue entlangfährt, kann zusätzlich einen Blick auf das malerische Schloss Biebrich in Wiesbaden Biebrich werfen – eines der bedeutendsten Barockschlösser entlang des Rheins. Errichtet im 18. Jahrhundert, residierten hier einst Fürsten und Herzöge von Nassau. Heute lohnt sich ein Spaziergang durch die Parkanlage des Denkmals.

Eicher See mit Häusern und Booten am Ufer.
Der Eicher See lädt zum Plantschen, Boot fahren und Entspannen ein.

Baden im Eicher See – Rheinkilometer 466

Eine weitere traumhafte Badestelle und definitiv einen Ausflug wert ist der Eicher See südlich von Mainz, bei Rheinkilometer 466. Mit dem Boot erreicht man ihn von Mainz ca. 3 bis 4 Stunden, und auch der Weg dorthin ist schon sehenswert, denn ihr kommt an zahlreichen Auen und Seitenarmen des Rheins sowie hübschen rheinhessischen Orten, wie Nierstein oder Oppenheim vorbei. Am See angekommen, könnt ihr prima ankern, schwimmen, angeln oder sogar surfen.


Natürlich gibt es noch unzählige weitere Sehenswürdigkeiten entlang des Rheins, die sich für einen Ausflug anbieten und die nur darauf warten, von dir entdeckt zu werden. Worauf wartest du noch? Chartere jetzt dein Boot!


Und wenn hier nichts für dich dabei war, sprich uns gerne an –unsere erfahrenen Skipper/-innen beraten dich gerne bei deinem Bootsausflug.

Comments


bottom of page